Eintrag vom 25.03.2013

24 Podestplätze am German Open WKF



Erfolgreiche Kickboxer am German Open
 
Vergangenen Samstag den 23. März 2013 waren Liechtensteins Kickboxer mit einem Team von 11 Kämpfern am German Open der WKF in Bad Kissingen (Bayern) vertreten. Die Mannschaft wurde von Teamcoach Rainer Davida und Trainer Besim Music betreut.
In einem eher mässig besetzten Turnier konnten die Kickboxer vom Chikudo Martial Arts rund 24 Podestplätze einfahren.
 
Davida und Lampert erfüllen die Pflicht
 
Peter Davida startete im Pointfighting bei den Schwarzgurten in den Kategorien -75 und -81 KG und konnte sich jeweils ohne Probleme bis zum Turniersieg durchsetzen. Im Finale -81 KG kam es zum Duell mit dem Schaaner Stefanos Moutaftsidis, welches Moutaftsidis lange offen gestalten konnte sich jedoch nach der zweiten Runde Davida deutlich geschlagen geben musste. Der zweite Kämpfer aus Liechtensteins Nationalteam Michael Lampert startete ebenfalls im Pointfighting bei den Schwarzgurten in der nächst höheren Kategorie -86 KG. Nach überstandenen Vorrundenkämpfen kam es auch hier zum internen Duell mit Moutaftsidis, welches Lampert in zwei Runden klar für sich entschied. Lampert startete zudem in der ungewohnten +91 KG Kategorie und konnte sich nach 2 Kämpfen für das Finale qualifizieren, welches er mit 14 Punkten Unterschied gewann. Zusätzlich startete Lampert im Leichtkontaktkickboxen und gewann durch technischen Knockout im Finale gegen einen Deutschen. Zwei Bronze-Medaillen holte Cihan Kardesoglu, welcher nach mehrjähriger Turnierpause wieder auf die Kampfmatte zurückkehrte.
 
Junioren ebenfalls erfolgreich
 
Omer Music erwischte einen ausgezeichneten Tag und verwies im Pointfighting alle seine Gegner in die Schranken und sicherte sich jeweils den Turniersieg in den Kategorien -40 und -45 KG. Im Leichtkontakt musste er sich leider im Finale mit 0:3 Richterstimmen geschlagen geben. In der Kategorie +45 ging Haris Music an den Start und konnte in den Vorrunden überzeugen, wurde jedoch im Finale von einem Bregenzer geschlagen. Bei seiner zweiten Kategorie konnte er die Finalniederlage wieder korrigieren und gewann klar mit 6:0. Auch bei den Mädchen waren die Liechtensteiner erfolgreich: Jovana Prvulj konnte ihr erstes Leichtkontakt-Turnier souverän gewinnen und holte sich zudem zwei weitere Silbermedaillen im Pointfighting. Bei den Kindern zeigte die erst 8 jährige Medina Music gute Leistungen und wurde in den Kategorien -25 und -35 KG mit Silber und Bronze belohnt.
 
Medaillen auch bei den Farbgurten
 
Bei den Farbgurt-Damen schnupperte Gabriela Wohlwend in der Kategorie -63 KG zum ersten Mal Turnierluft und zeigte ein vielversprechendes Debüt. Im Finale musste sich Wohlwend trotz toller Handtechniken knapp geschlagen geben. Ebenfalls eine Leistungssteigerung zeigte der Eschner Michael Gstöhl bei den Farbgurten und sicherte sich einen zweiten und dritten Rang. Riccardo Somma bestritt sein erst zweites Turnier und konnte bei den Farbgurten (Erwachsen und Jugend) ebenfalls Silber und Bronze erkämpfen.
 
Die beiden Betreuer Rainer Davida und Besim Music waren sehr erfreut über die tollen Leistungen der Kämpfer. Von den Kaderkämpfern bis hin zum Turnierdebütanten konnten alle ihr Können abrufen und sich auf dem Podest wiederfinden. Positiv zu erwähnen ist, dass sich Liechtensteins Kickboxer nebst der Hauptdisziplin Pointfighting auch immer mehr im Leichtkontakt-Kickboxen durchsetzen können.

Weitere News aus 2013

Archiv - 2016

Archiv - 2015

Archiv - 2014

Archiv - 2012

Archiv - 2011

Chikudo Martial Arts
Postfach 55
9494 Schaan
Fürstentum Liechtenstein
E-Mail: info@chikudo.li
Tel.: +41 78 611 50 33

Unsere Partner

CMS & Webdesign von Mosaic