Eintrag vom 24.11.2016

Bericht - Europameisterschaft Loutraki 2016 - Tag 4

Paulina Jarzmik steht im Kick Light-Finale
Die amtierende Weltmeisterin von 2015 traf im Halbfinale auf die Türkin Dundar Goknur Yasin, welche sich im Kampf zuvor gegen eine Griechin durchgesetzt hat. Bereits an der WM in Serbien trafen die beiden aufeinander und damals hatte Jarzmik klar nach Punkten gewonnen.

Wie erwartet startete die Türkin druckvoll in den Kampf und suchte ihr Heil in der Offensive. Die Weltmeisterin Jarzmik agierte klug und wich den Angriffen aus und setzte gezielte Konter-Treffer mit den Fäusten. In sämtlichen Schlagabtäuschen der ersten Runde behielt Jarzmik die Oberhand und beendete Runde eins mit Führung nach Punkten.

Die zweite Runde glich der Ersten und Jarzmik setzte die Prioritäten auf Kontertechniken. Die Punkteführung konnte sie somit stark ausbauen.

In der dritten Runde versuchte Yasin noch einmal zurück zu kommen und fixierte sich vor allem auf die Lowkicks (Treffer auf die Oberschenkel). Die Chikudo-Kämpferin hielt nun dagegen und wurde zunehmendes offensiver, um die Türkin zurück zu drängen. Die Türkin konnte nicht mehr nachsetzen und musste sich geschlagen geben. Paulina Jarzmik zieht somit souverän ins Finale der Damen im Kick Light -60 KG ein und trifft auf Petra Gremen aus Ungarn.

Bronze im Pointfighting
Nicht einmal eine Stunde nach dem Triumph im Kick Light musste Jarzmik erneut im Pointfighting antreten. Ihr Gegenüber aus Italien, Luisa Gullotti, gilt als eine der heissesten Anwärterinnen auf den EM-Titel.

Die beiden starteten konzentriert aber zurückhaltend, denn keine wollte unnötig in Rückstand geraten. Gullotti drängte Jarzmik in die Ecke und setzte ihren Handangriff zum Kopf, was den ersten Punkt bedeutete. Jarzmik konnte zurückschlagen und ausgleichen, woraufhin ihr zwei Fehler unterliefen und sie mit einem 1:3 Rückstand in die Pause musste.

In der zweiten Runde ging keine der beiden zu viel Risiko ein und Angriffe wurden sorgfältig vorbereitet. Des Öfteren kam es zu gleichzeitigen Angriffen, jedoch werteten die Kampfrichter nur die Techniken der Italienerin. Mit einem 1:5 ging es in die erneute Pause.

Jarzmik musste in der alles entscheidenden Runde zulegen und versuchte jetzt mehr Druck zu erzeugen. Mit Beinangriffen wurde die Italienerin in die Ecken gedrängt, jedoch verpasste es Paulina Jarzmik die entscheidenden Punkte bringenden Techniken zu erzielen. In den gleichzeitigen Angriffen hatte, wie bereits in der zweiten Runde, die Italienerin die Überhand bei den Kampfrichtern und Jarzmik's Techniken wurden nicht gewertet. Ein ausgeglichener Kampf auf Augenhöhe endet am Schluss etwas zu hoch mit 1:10 für Luisa Gullotti.

Somit steht Paulina Jarzmik im Finale im Kick Light und hat weiterhin die Chance auf Gold und im Pointfighting gewinnt sie die Bronze-Medaille.
 

Weitere News aus 2016

Archiv - 2017

Archiv - 2015

Archiv - 2014

Archiv - 2013

Archiv - 2012

Archiv - 2011

Chikudo Martial Arts
Postfach 55
9494 Schaan
Fürstentum Liechtenstein
E-Mail: info@chikudo.li
Tel.: +41 78 611 50 33

Unsere Partner

CMS & Webdesign von Mosaic