Eintrag vom 25.11.2015

Bericht - Weltmeisterschaft 2015 - Tag 4

Wohlwend im Viertelfinale – Lampert scheidet aus

Der älteste Kämpfer des Teams, Günther Wohlwend aus Nendeln, startete heute mit seinem Achtelfinalkampf gegen Francisco Veyro Guerrero aus Mexiko. Der Mexikaner war für das Liechtensteiner Team ein unbekannter Gegner und dementsprechend wurde die Taktik eher defensiv eingestellt. Wohlwend hielt sein Gegenüber von Beginn an mit dem Fuss auf Distanz. Unkonzentriertheiten nutzte der Nendler souverän aus und ging früh mit 2 Punkten in Führung.  Nach der ersten Pause kam Wohlwend noch besser in den Kampf rein und erhöhte das Tempo klar. Mit schönen und schnellen Handangriffen liess er Guerrero keine Chance und baute den Vorsprung weiter aus. Kurz vor Ende der dritten Runde konnte Wohlwend mit 10 Punkten Unterschied den Kampf vorzeitig beenden und trifft nun im Viertelfinale auf Peter Ertl aus Österreich. Ertl hatte ein Freilos und startet erst gegen Wohlwend ins Turnier.


Medaillentraum ist ausgeträumt

Nach einem klaren 3:0 Sieg gegen Alex Kennedy aus Grossbritannien und dem Einzug ins Viertelfinale, traf Michael Lampert auf den Lokalmatadoren und irischen Kämpfer Thomas Hayden. In Runde eins tasteten sich beide Kämpfer langsam in den Kampf. Keiner wollte unnötige Fehler im Kampf um den Einzug ins Halbfinale begehen. Michael Lampert konzentrierte sich hauptsächlich eine seine guten und schnellen Handangriffe. Er brachte sie des Öfteren ins Ziel und erzielte somit wertvolle Punkte. Hayden seinerseits hielt den Liechtensteiner mit seinen langen Kicks auf Distanz und wartete auf die Angriffe von Lampert, um diese gezielt aus zu kontern. Nach der ersten Runde lag Lampert knapp mit 0:2 Richterstimmen im Hintertreffen. In der zweiten Runde musste Lampert einen harten Hakenschlag zum Kopf hinnehmen, dies brachte ihn kurz aus dem Konzept und dennoch konnte er den Rückstand auf 1:2 verkürzen. Hayden konzentrierte sich jetzt noch verstärkter auf seine Konter und agierte eher defensiv. Lampert versuchte bis am Ende alles und kam zu weiteren guten Treffern. Am Ende reichte es jedoch nicht aus und der Unterländer musste sich mit 1:2 nach Richterstimmen geschlagen geben, wobei ein Kampfrichter Hayden nur knapp mit 2 Treffern vorne sah. Trotz dem knappen Ausscheiden kann der Unterländer stolz auf seine gezeigte Leistung sein und den 5. Platz an dieser Weltmeisterschaft mit nach Hause nehmen.

 
 

Weitere News aus 2015

Archiv - 2017

Archiv - 2016

Archiv - 2014

Archiv - 2013

Archiv - 2012

Archiv - 2011

Chikudo Martial Arts
Postfach 55
9494 Schaan
Fürstentum Liechtenstein
E-Mail: info@chikudo.li
Tel.: +41 78 611 50 33

Unsere Partner

CMS & Webdesign von Mosaic