Eintrag vom 20.11.2014

Europameisterschaft 2014 | Tag 4

Heute wurden die beiden Halbfinale von Paulina Jarzmik und Günther Wohlwend ausgekämpft.

Finale für Jarzmik
Paulina Jarzmik kämpfte mit der Italienerin  Antonella Esposito um den Einzug ins Finale im Pointfighting Damen -65 KG. Die Italienerin ist bekannt für ihre starken Kicks mit den Beinen, Jarzmik musste demnach sehr achtsam sein. Von Beginn weg war viel Bewegung im Kampf von Jarzmik und sie liess dank guter Doppeldeckung keine Trefferfläche für die Italienerin. Mit guten Handkontern erzielte die Kämpferin vom Chikudo Martial Arts zwei Punkte und nahm diese auch als Vorsprung mit in die erste Pause. In der zweiten Runde wurden beide etwas offensiver und es gab mehr Möglichkeiten um Punkte zu erzielen. Jarzmik erzielte wiederum drei schnelle Treffer hintereinander mit den Händen und ging mit jetzt 3 Punkten Vorsprung beim Stand von 5:2 in die zweite und letzte Pause.  In der  ersten Minute der dritten Runde liess sie etwas nach mit der Konzentration und gab der Italienerin die Oberhand im Kampf. Diese kämpfte sich bis zum 5:5 heran und erzwang somit eine Verlängerung von einer Minute.  In der Minute gelang es keiner der beiden Kontrahentinnen einen entscheidenden Punkt zu setzen und der Sieger musste per Entscheidungspunkt ermittelt werden.

Als die Italienerin zum Kick ansetzte, reagierte Jarzmik blitzschnell mit ihren Händen und erzielte den Siegtreffer. Somit kommt es morgen oder am Samstag zum Finalkampf gegen Madlen Dimitrova aus Bulgarien.


Bronzemedaille für Wohlwend
Der Traum vom EM-Finale der Herren im Pointfighting über 94 KG ist für Wohlwend leider ausgeträumt. In einem taktisch gut geführten Kampf geriet er in der ersten Runde gleich mit drei Punkten in Rückstand. Zu Beginn der zweiten Runde konnte Wohlwend mehr Druck auf seinen Kontrahenten Peter Vagvolgyi aus Ungarn ausüben und verkürzte auf zwei Punkte Rückstand. In der dritten und letzten Runde verhielt sich der Ungar sehr defensiv und liess den Liechtensteiner oftmals ins Leere laufen. Dem Nendler gelang es nicht die entscheidenden Punkte zu erzielen und verlor mit einem Endstand von 6 zu 9 Punkten.  Der älteste Kämpfer im Teilnehmerfeld sicherte sich aber trotzdem seine nun schon 4 WAKO Welt- oder Europameisterschaftsmedaille.

 

Weitere News aus 2014

Archiv - 2016

Archiv - 2015

Archiv - 2013

Archiv - 2012

Archiv - 2011

Chikudo Martial Arts
Postfach 55
9494 Schaan
Fürstentum Liechtenstein
E-Mail: info@chikudo.li
Tel.: +41 78 611 50 33

Unsere Partner

CMS & Webdesign von Mosaic