Eintrag vom 22.06.2015

Gute Leistungen am 6. Ascona Cup

Liechtensteins Kickboxer vom Chikudo Martial Arts nahmen vergangenen Sonntag am 6. Ascona Cup, eines der rund 6 Wertungsturniere der Schweizermeisterschaft, teil. Die 9 Kämpfer starteten im Pointfighting sowie im Light Contact. Mit rund 12 erkämpften Medaillen, davon 1 x Gold, 4 x Silber und 7 x Bronze, war das Team aus Schaan einmal mehr erfolgreich.


Gold für Prvulj
Jovana Prvulj ging bei den Damen-Kategorien +60 KG im Light Contact und Pointfighting an den Start. Prvulj wurde im Halbfinale gesetzt und traf dabei auf die Junioren-Nationalkämpferin Stefanie Richner aus Wohlen. In einem ausgeglichenen Kampf hatte sie am Ende die Nase vorne und zog ins Finale ein. Cassandra Fasolo, derzeit führende der Schweizermeisterschaft, wartete im Finale. Der Finalkampf über drei Runden gestaltete sich ähnlich ausgeglichen wie das Halbfinale. Keiner der beiden Kämpferinnen gelang es entscheidend in Führung zu gehen. Bei ausgeglichenem Punktestand zeigte Jovana Prvulj die besseren Nerven und entschied den Kampf mit einer sauber ausgeführten Handtechnik. Eine weitere Medaille gab es im Light Contact für die 16-jährige Vaduzerin. Nach einer knappen 1:2 Niederlage setzte sie sich im kleinen Finale durch und sicherte sich Bronze.
Mit einer Silber- und Bronzemedaille steuerte Haris Music gleich zwei Medaillen dem Gesamtscore zu. Mit Siegen in den Vorkämpfen musste er sich jeweils in den Kategorien -63 KG und -69 KG äusserst knapp dem amtierenden Schweizermeister Sascha To geschlagen geben. Dass er sich auf Augenhöhe mit der Spitze befindet, hat er aber dennoch einmal mehr aufgezeigt.

Erfahrungen sammeln auf höchstem Niveau
Für Etienne Langenegger, Nicolas Gaucher, Ivan Janacek und Patrick Pircher war das Turnier im Tessin ein Erfahrungensammeln auf höchstem Niveau. Die vier Kämpfer stiegen nach den vergangenen, erfolgreichen Turnieren vom B ins A-Niveau auf und durften sich nun mit den Besten der Schweiz messen. Besonders Pircher zeigte sich in guter Form und gewann in drei Kategorien jeweils die Bronzemedaille. Gaucher und Janacek holten sich ebenfalls ihre ersten Medaillen bei den Schwarzgurtklassen ab. Nebst den Medaillen wurden aber vor allem wichtige Erfahrungen gesammelt.

Luca Wanger mit ausgezeichneter Leistung
Der 13-jährigen Unterländer Luca Wanger zeigte erneut eine klare Leistungssteigerung. Bei den Junioren +165 cm schlug er zuerst Philipp Siegrist vom Schweizer Nationalteam und traf im Finale auf den Weltcupsieger und mehrfachen Schweizermeister Roy Cipriano. In einem schnellen und intensiven Kampf zeigten beide Junioren einen beherzten Kampf. Wanger, der vor rund 3 Monaten noch mit einer vorzeitigen 0:7 Niederlage verloren hat, überraschte Cipriano mehrfach und erzielte saubere Punkte zum Kopf. Kurz vor Ende der zweiten Runde führte Wanger mit einem Punkt und musste den Ausgleich erst in letzter Sekunde entgegennehmen. In der Verlängerung erhöhte Cipriano den Druck auf den Chikudo-Kämpfer, dabei zeigte dieser Mühe im Umgang und geriet in Rückstand. Der Wohler liess sich diesen nicht mehr nehmen und gewann am Ende.

Kein Wettkampfglück hatten die Geschwister Music. Während Medina Music sich in den gemischten Kinderkategorien -145 cm geschlagen geben musste, verletzte sich ihr Bruder Omer Music unglücklich während des Kampfes am Fuss und musste das Turnier vorzeitig beenden.

Weitere News aus 2015

Archiv - 2016

Archiv - 2014

Archiv - 2013

Archiv - 2012

Archiv - 2011

Chikudo Martial Arts
Postfach 55
9494 Schaan
Fürstentum Liechtenstein
E-Mail: info@chikudo.li
Tel.: +41 78 611 50 33

Unsere Partner

CMS & Webdesign von Mosaic