Eintrag vom 29.09.2014

Zwei Mal Bronze für Wohlwend

Vergangenes Wochenende nahmen mit Stefanos Moutaftsidis und Günther Wohlwend zwei Chikudo's am Flanders International Kickboxing Cup in Beveren (Belgien) teil.

Dabei konnte unser Fels zwei Mal Bronze in den Pointfighting-Klassen -94 KG und +94 KG ins Liechtenstein holen. Stefanos Moutaftsidis musste sich leider schon im Viertelfinale geschlagen geben.


 

Turnierbericht von Günther Wohlwend:

Vom 27. bis 28. September wurde in Beveren (B) wie jedes Jahr der  „Flanders International Kickboxing Cup“ (WAKO-Europacup) durchgeführt. Gekämpft wurde ausschliesslich im  Pointfighting (Schwarzgurte) und das Turnier geniesst in dieser Kickboxdisziplin international  seit Jahren einen hohen Stellenwert. Es waren insgesamt 600 Kämpfer aus 30 Nationen am Start. Die Farben Liechtensteins wurden durch die beiden Kämpfer Stefanos Moutaftsidis und Günther Wohlwend vom Verein „Chikudo Martial Arts“ vertreten. Betreut wurden die Beiden von Coach Rainer Davida.
 
Zwei Mal Bronze für Wohlwend
Günther Wohlwend (Fels) startete in den Klassen -94 kg und +94 kg. In der Klasse -94 kg (11 Starter) hatte er in der ersten Runde ein Freilos und traf im Viertelfinale auf den Deutschen Hübler. In der Kampfzeit  von 2 mal 2 Minuten erzielte der Unterländer Punkt um Punkt und musste lediglich drei Punkte, aufgrund von anfänglichen Distanzproblemen, hinnehmen. Im Finish gewann Günther den Kampf vorzeitig mit 13:3 Punkten. Im Halbfinale traf er dann auf den späteren Sieger sowie ewigen Kontrahenten Chris Aston aus England. Beide Kämpfer schenkten sich keine Punkte und der Kampf war bis zum Schluss ausgeglichen. Im Finish erzielte jedoch der Engländer den entscheidenden Punkt und der Kampf endete mit 8:9 Punkten. Somit war der Liechtensteiner Dritter. In der Klasse +94 kg (9 Starter) gewann er in der Vorrunde gegen einen Italiener und stand abermals gegen Chris Aston sowie späteren Klassensieger im Halbfinale. Die beiden Kämpfer gingen über die zwei Runden ein hohes Tempo und Wohlwend konnte dabei schnelle Punkte mit den Händen erzielen. Der Kampf endete schlussendlich mit 5:7 zum Nachteil von Wohlwend. Somit war er erneut Dritter und konnte sich nach einer längeren Verletzungspause beim zweiten Turnierstart in diesem Jahr erneut steigern.
 
Moutaftsidis out im Viertelfinale
Ebenfalls in zwei Kategorien startete Stefanos Moutaftsidis. In der Klasse -79 kg traf er auf einen Kämpfer aus Deutschland. Der Schaaner hatte kleinere Distanzprobleme, welche sich der Deutsche zu Nutzen machte und gute Konter setzen konnte, wobei Moutaftsidis den Kampf weiterhin ausgeglichen gestalten konnte. Nach der regulären Kampfzeit stand es Unentschieden und es wurde eine 1-minütige Verlängerung gekämpft. Nach der Verlängerung hatte jedoch  Moutaftsidis das Nachsehen und verlor den Kampf mit einem Punkt unterschied. In der zweiten Kategorie -84 kg hatte der Chikudokämpfer ein Freilos und traf im Viertelfinale auf den amtierenden WAKO-Weltmeister -79kg,  Dean Barry, aus Irland. Der Kampf war lange offen und Moutaftsidis konnte klare Punkte setzen. In der zweiten Hälfte nutzte der amtierende WAKO-Weltmeister aus Irland seine Erfahrung besser aus und setzte in den letzten Sekunden die klareren Punkte.  Somit musste sich Moutaftsidis  knapp mit 9:6 geschlagen geben.
 
Fazit
Coach Rainer Davida war mit den Leistungen seiner Schützlinge im Grossen und Ganzen zufrieden, da beide eine steigende Formkurve aufzeigten.

Weitere News aus 2014

Archiv - 2017

Archiv - 2016

Archiv - 2015

Archiv - 2013

Archiv - 2012

Archiv - 2011

Chikudo Martial Arts
Postfach 55
9494 Schaan
Fürstentum Liechtenstein
E-Mail: info@chikudo.li
Tel.: +41 78 611 50 33

Unsere Partner

CMS & Webdesign von Mosaic